Die drei gängigsten Siegel für Produkte ohne Tierversuche

Siegel für Kosmetik ohne Tierversuche

In BLOG by rosalazic0 Comments

Das HCS-Siegel (Springendes Kaninchen)

Das HCS-Siegel (Humane Cosmetics Standard) ist ein weltweit gültiges Siegel, das internationale Mitgliedsvereine der ECEAE (European Coalition to End Animal Experiments) vergeben dürfen. Weltweit ist es auch als „leaping bunny“ bekannt.
Produkte mit dem „Springenden Kaninchen“ garantieren, dass weder das Endprodukt noch die Inhaltsstoffe an Tieren getestet wurden. Auch Zulieferbetriebe dürfen die Inhaltsstoffe nicht in Tierversuchen testen. Der Hersteller unterliegt strengen Kontrollen und legt selbst einen Stichtag fest, ab dem keine Tierversuche mehr für die Inhaltsstoffe durchgeführt werden dürfen.

Das HCS-Siegel findest Du weltweit und garantiert tierversuchsfreie Kosmetik

Das HCS-Siegel findest Du weltweit und garantiert tierversuchsfreie Kosmetik

Nicht verboten sind allerdings Inhaltsstoffe von toten oder lebenden Tieren. Es wird auch kein wert auf ökologisch kontrollierten Anbau gelegt. Eine detaillierte Auflistung der Richtlinien für das HCS-Siegel findest Du auf der Homepage der ECEAE.

PRO

+ garantiert keine Tierversuche

CONTRA

– tierische Inhaltsstoffe sind dennoch möglich (nicht vegan)
– keine Prüfung von ökologisch kontrolliertem Anbau

Das IHTK-Siegel (Hase mit schützender Hand)

Dieses Siegel wird seit 1979 vom Internationalen Herstellerverband gegen Tierversuche in der Kosmetik (IHTK) nur an Hersteller vergeben, die die Richtlinien des Deutschen Tierschutzbundes vollständig erfüllen. Die Hersteller verpflichten sich rechtsbindend zu Folgendem:

Es dürfen keine Tierversuche zur Entwicklung und Herstellung der Endprodukte durchgeführt werden und keine Rohstoffe verarbeitet werden, die nach dem 1.1.1979 an Tieren getestet wurden.

Zudem dürfen keine Rohstoffe verwendet werden, für die Tiere gequält wurden, mit Ausrottung in Verbindung stehen oder für die Tiere getötet wurden. Es dürfen keine Rohstoffe von toten Tieren verwendet werden, Rohstoffe von lebenden Tieren müssen aus ökologisch kontrollierter Herstellung stammen.

Weiterhin darf keine wirtschaftliche Abhängigkeit zu Unternehmen bestehen, die selbst Tierversuche durchführen oder in Auftrag geben. Auch Exporte in Länder, in denen Tierversuche durchgeführt werden, sind tabu.
Außerdem verpflichten sich die Hersteller dazu, dass sie eine detaillierte Rohstoffliste mit Lieferantenangabe abgeben sowie alle Inhaltsstoffe aller Produkte auf den jeweiligen Verpackungen oder in Katalogen auflisten. Bei bewussten Falschangaben drohen Vertragsstrafen bis zu 10.000 €.

Das IHTK-Siegel ist etwas strenger als das HCS-Siegel

Das IHTK-Siegel ist etwas strenger als das HCS-Siegel. Rechts die noch strengere Form der Bio-Naturkosmetik.

PRO

+ garantiert keine Tierversuche
+ tierische Rohstoffe sind bio

CONTRA

– dennoch tierische Bestandteile möglich (nicht vegan)

Die Vegan-Blume

Die Vegan Society England hat die Vegan-Blume 1990 ins Leben gerufen. Ziel war es, den Verbrauchern mühseliges Durchforsten der Inhaltsstoffe zu ersparen.

Ein Produkt, egal ob Lebensmittel, Kosmetikartikel oder Gebrauchsgegenstand, das die Vegan-Blume trägt, enthält garantiert keine tierischen Bestandteile, keine tierischen Nebenprodukte und auch im Produktionsprozess dürfen keine tierischen Rohstoffe verwendet werden. Außerdem dürfen zu keiner Zeit Tierversuche in der Produktion durchgeführt worden sein. Das bedeutet auch, dass alle verwendeten Rohstoffe, tierversuchsfrei hergestellt werden müssen.

Die Vegan-Blume garantiert tierversuchsfreie und vegane Produkte

Die Vegan-Blume garantiert tierversuchsfreie und vegane Produkte

PRO

+ garantiert tierversuchsfrei
+ garantiert ohne tierische Inhaltsstoffe (vegan)

CONTRA

– keine Berücksichtigung von ökologisch kontrolliertem Anbau

Die Vegan-Blume ist auch für mich eine wahnsinnige Erleichterung beim täglichen Einkaufen. Gerade, wenn es mal schnell gehen muss oder ich unterwegs bin und auf neue Produkte stoße, weiss ich, dass ich mich auf die Vegan-Blume verlassen kann.

Je nachdem, worauf Du wert legst, kannst Du Dich an diesen drei Siegeln sehr gut orientieren. Legst Du vor allem wert darauf, dass Deine Produkte tierversuchsfrei und vegan sind, ist die Vegan-Blume ein super Hilfsmittel. Möchtest Du vor allem Tierversuche ausschließen und legst auf die Inhaltsstoffe weniger wert, hilft Dir sowohl das „Springende Kaninchen“ als auch der „Hase mit schützender Hand“.

Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, hier meine Facebook-Fanpage – über ein Like freue ich mich tierisch! 🙂

Leave a Comment