Kurkuma Latte oder auch "Goldene Milch" – eins meiner absoluten Lieblingsgetränke

Kurkuma Latte – Superfood par excellence (Rezept)

In BLOG by rosalazic0 Comments

In letzter Zeit kommen immer wieder Lebensmittel ins Gespräch, die den Status „Superfood“ verliehen bekommen. Als Superfood bezeichnet man generell Lebensmittel, die sich durch einen besonders hohen Nährstoffgehalt von anderen abheben. Warum hat Kurkuma diesen Status (mehr als) verdient?

Was ist Kurkuma?

Kurkuma sieht Ingwer zum Verwechseln ähnlich, doch ist sie intensiv gelb/orange. In meinem Blogpost zu Shot Concept habe ich Euch ja schon von meiner Liebe zur Kurkumawurzel vorgeschwärmt und widme ihr deswegen jetzt auch einen eigenen Blogpost. Auch Gelbwurz oder gelber Ingwer genannt, wird Kurkuma seit mehr als 5.000 Jahren als heilige Pflanze in Indien und generell Südostasien verehrt. Auch die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und die indische Heilkunst Ayurveda schwören auf die Heilpflanze.
Das, was Kurkuma so besonders macht, ist Curcumin. Curcumin als Inhaltsstoff hat es ganz schön in sich! So haben verschiedene Studien gezeigt, dass Curcumin schmerzlindernd, entzündungshemmend, entgiftend und verdauungsfördernd wirken kann. Auch der Cholesterinspiegel kann mit Hilfe von Kurkuma gesenkt werden. Es gibt sogar Hinweise, dass Curcumin das Wachstum von bösartigen Zellen wie auch Krebs hemmen kann. Doch nicht nur Curcumin steckt in der Powerknolle, sondern auch sehr viele ätherische Öle, die weitere gesundheitsfördernde Eigenschaften mit sich bringen. Klingt nach einem ganz schönen Powerpaket!

Kurkuma (links) und Ingwer sehen sich zum Verwechseln ähnlich – sind ja quasi auch Geschwister ;)

Kurkuma (links) und Ingwer sehen sich zum Verwechseln ähnlich – sind ja quasi auch Geschwister 😉

Wie verwende ich Kurkuma?

Ich muss gestehen, dass ich Kurkuma nicht mehr aus meiner Küche wegdenken kann. Die frische Knolle hat einen leicht brennenden Geschmack, der an Ingwer erinnert. Getrocknet und gemahlen schmeckt Kurkuma ein klein wenig bitter und ist ein wesentlicher Bestandteil vieler Currypulver. Wegen seiner stark gelbfärbenden Wirkung steckt Kurkuma hierzulande auch oft in Senf.

Ich persönlich liebe es gemahlenen Kurkuma als Gewürz für Gemüsepfannen, Currys oder gebratenen Tofu zu verwenden – für mich ein wahres Schmankerl! Außerdem habe ich die Liebe zur Goldenen Milch oder Kurkuma Latte entdeckt. Das Rezept dafür möchte ich Euch natürlich auch nicht vorenthalten. Es ist wirklich kinderleicht und gerade im Winter Balsam für die Seele.

Kurkuma Latte oder auch "Goldene Milch" – eins meiner absoluten Lieblingsgetränke <3

Kurkuma Latte oder auch „Goldene Milch“ – eins meiner absoluten Lieblingsgetränke <3

Kurkuma Latte/Goldene Milch (vegan & glutenfrei)

(für 2 Portionen)

500 ml Hafer-/Mandel- oder Sojamilch
1/2 TL gemahlene Kurkuma
1/4 TL gemahlener Zimt hinzu
1/4 TL gemahlener Pfeffer
Stevia oder Erythrit (dazu bald mehr!) zum Süßen

  1. Erwärme die Milch in einem kleinen Topf 2-3 Minuten lang. Sie sollte nicht kochen.
  2. Gib die restlichen Zutaten hinzu und schäume die Milch – fertig!

Der Pfeffer verstärkt die Aufnahme von Curcumin – Du kannst ihn aber auch weglassen. Ideal für die Kurkuma Latte/Goldene Milch ist meine mittlerweile liebste Küchenmaschine: Der Milchaufschäumer*. Hier schmeisse ich einfach alles auf einmal rein und die Maschine erledigt den Rest. Manchmal gibt’s die Kurkuma Latte auch mit einem Schuss Espresso oder etwas löslichen Kaffee, den ich auch in den Milchaufschäumer hinzugebe – a Draum!

Hast Du Kurkuma schon für Dich entdeckt oder gar schon einmal Kurkuma Latte getrunken? Bist Du genauso infiziert wie ich? O:)

Wie immer hier meine Quellen/Studien zu diesem Blogpost.
Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, hier meine Facebook-Fanpage 🙂

 

 

*Affiliate-Link: Der Link führt zu einem Händler, bei dem Du das Produkt kaufen kannst. Bestellst Du etwas über diesen Link, bekomme ich eine kleine Provision vom Händler. Für Dich bleibt der Preis aber gleich: Also, eine Win-Win-Situation für uns beide 🙂
Ich selbst bin kein Amazon-Fan und versuche es zu vermeiden, so gut es geht. Aber als Suchmaschine nutze ich es gerne und bestelle oftmals dann beim Anbieter direkt oder kaufe am liebsten bei meinem Einzelhändler vor Ort.
Ich würde nie für etwas werben, hinter dem ich nicht zu 100% stehe.

Leave a Comment