B12-Nahrungsergänzung ist die einzige, die wir wirklich brauchen

Sorgenkind Vitamin B12 – Wer sollte ernsthaft supplementieren?

In BLOG by rosalazic0 Comments

Worin steckt das Vitamin?

Vitamin B12 (Cobalamin) ist ein wasserlösliches Vitamin, das weder von Tieren, Menschen, noch von Pflanzen hergestellt werden kann. Ausschließlich Mikroorganismen und vor allem Bakterien sind in der Lage das Vitamin zu produzieren.

In der Natur kommt Cobalamin überall vor – so haben unsere Vorfahren beispielsweise Kot und dreckige Pflanzen gegessen oder auch verdrecktes Wasser getrunken und somit viele Bakterien wie auch B12 aufgenommen. Allerdings sind dabei auch viele an Cholera gestorben. In unserer heutigen Welt hat sich dies stark geändert: Wir trinken sauberes, streng kontrolliertes und in manchen Ländern gechlortes Wasser, essen keinen Kot mehr und leben in einer weitgehend sterilen Welt, in der Bakterien kaum überleben können. Außerdem werden Böden in der Landwirtschaft (zu) intensiv genutzt und stark mit Pestiziden/Herbiziden/Fungiziden behandelt, sodass sie sich kaum erholen und somit auch Mikroorganismen kaum überleben können.

Warum kann man B12 aber zu sich nehmen, wenn man tierische Produkte isst, wenn Tiere selbst gar keins produzieren können?

Die Antwort ist ganz einfach: Dem Tierfutter werden große Mengen an B12 beigemischt. Genau wie wir, haben auch Tiere natürlich einen Bedarf an dem Vitamin. Doch tierische Produkte sind – wie viele Studien zeigen – keine sonderlich gute Quelle für Cobalamin: Beispielsweise werden nur ca. 4 % des B12-Gehalts von Rühreiern beim Verzehr aufgenommen. Folglich müsste man circa 300 Eier essen, um den täglichen Bedarf zu decken!
Weitere Quellen sind einige Algen (z.B. Spirulina), Hülsenfrüchte oder auch Pilze. Auch durch den Verzehr von ungewaschenem Bio-Obst und Gemüse können wir Spuren des Vitamins zu uns nehmen. Dennoch sind die enthaltenen Mengen zu gering, um eine sichere Quelle darzustellen.

B12-Nahrungsergänzung ist die einzige, die wir wirklich brauchen

B12-Nahrungsergänzung ist die einzige, die wir wirklich brauchen

Wozu brauchen wir Vitamin B12?

B12 spielt eine der wichtigsten Rollen in unserem Nervensystem, bei der Blut- und Zellbildung, sowie bei der DNA-, Fettsäuren- und Aminosäuren-Synthese. Demnach sind gängige Mangelerscheinungen Blutarmut (Anämie), neurologische Erkrankungen des zentralen Nervensystems, Fehlbildungen im Gehirn, Depressionen und auch DNA-Schädigungen. Auch Kopfschmerzen, Atemlosigkeit und Schlaganfälle stehen im Zusammenhang mit einer Unterversorgung.

Nicht nur Veganer und Vegetarier sollten sich ernsthaft um eine ausreichende Versorgung mit B12 kümmern, gerade auch Babys (und damit Schwangere) sowie Kinder brauchen für den Aufbau eines gut funktionierenden Nervensystems dringend Cobalamin. Die empfohlene tägliche Zufuhr liegt bei 2.5-7 µg. Genau wie bei Vitamin D – bei dem der Körper nicht „zu viel“ davon produzieren kann – ist es nicht möglich ist „zu viel“ Cobalamin zu konsumieren. Unser Körper ist in der Lage das Vitamin in der Niere und vor allem der Leber zu speichern. Sind unsere Speicher voll, können wir 3-5 Jahre lang davon zehren, ohne eine Mangelerscheinung zu erleiden. Sind die Speicher voll, scheiden wir überschüssiges Cobalamin ganz ohne Nebenwirkungen über unseren Urin aus.

Woher bekommst Du genügend B12?

Verschiedene Studien haben sich mit der Zufuhr von Cobalamin befasst: Gängige Methoden sind eine Injektion/Spritze durch den Hausarzt oder die Nahrungsergänzung durch Tabletten/Pulver. Es gibt auch viele Lebensmittel oder auch beispielsweise Zahnpasta, die mit B12 angereichert werden. Dabei haben die Ergebnisse eines gemein: Die sicherste, effizienteste und zugleich billigste Alternative ist die Einnahme von B12 als Nahrungsergänzungsmittel. Mittlerweile findet man B12 selbst in Drogerien für wenig Geld zum Kauf und es besteht keine Notwendigkeit das Vitamin über Umwege durch tierische Lebensmittel zu sich zu nehmen. Fest steht allerdings: Durch unsere sterile Welt und ausgelaugte Böden kommt niemand drumherum B12 zu supplementieren. Cobalamin ist das einzige Vitamin, das wir alle wirklich nicht ausreichend durch unsere Ernährung aufnehmen.

Wichtig ist hier: Nur „Methylcobalamin“ ist für unseren Körper effektiv verwertbar. Bitte beim Kauf darauf achten.

Ich persönlich nehme ab und an Vitamin B12-Tabletten* – bitte hier keine Tabletten mit Plastik nehmen! Und ich verwende zusätzlich eine Zahnpasta, die mit dem Vitamin angereichert wurde. So decke ich ganz einfach meinen Bedarf, ohne wirklich darauf achten zu müssen. Möchtest Du Deinen Cobalamin-Spiegel testen lassen, solltest Du das beim Blutabnehmen extra dazu sagen, denn normalerweise wird der B12-Spiegel nicht automatisch ausgewertet.

Nimmst Du generell Vitamin-Präparate und hast Dich schon einmal mit Cobalamin beschäftigt?

 

Hier sind meine verwendeten Studien/Quellen zu finden 🙂

*Affiliate-Link: Der Link führt zu einem Händler, bei dem Du das Produkt kaufen kannst. Bestellst Du etwas über diesen Link, bekomme ich eine kleine Provision vom Händler. Für Dich bleibt der Preis aber gleich: Also, eine Win-Win-Situation für uns beide 🙂
Ich selbst bin kein Amazon-Fan und versuche es zu vermeiden, so gut es geht. Aber als Suchmaschine nutze ich es gerne und bestelle oftmals dann beim Anbieter direkt. Ich würde nie für etwas werben, hinter dem ich nicht zu 100% stehe.

Leave a Comment