BLOG Mindset Nachhaltigkeit

Warum essen Veganer Ersatzprodukte?

Wer braucht schon eine vegane Wurst?

Habt Ihr Euch das auch schonmal gefragt – jedenfalls werde dazu ziemlich oft ausgehorcht: Warum isst man etwas, das aussieht und schmeckt wie beispielsweise eine herkömmliche Wurst, aber eigentlich Tofuwurst ist? Warum braucht man einen Ersatz für Käse, der gar nicht aus Kuhmilch ist, wenn man keine tierischen Produkte essen möchte?

Was ist eigentlich “vegan”?

Nun erstmal ist das Wort „vegan“ nichts anderes als ein Adjektiv, das besagt, dass ein Produkt frei von jeglichen tierischen Inhaltsstoffen ist. Es ist somit frei von Fleisch, Fisch, Milch und Milchprodukten, Honig, Eiern und es wurde auch nichts Tierisches in der Produktion verwendet. Häufig findest Du auch den Begriff „pflanzenbasiert“. Deswegen gibt es beispielsweise auch veganes Bier oder veganen Wein. Denn Wein wird normalerweise in der Produktion mit Hilfe von tierischen Produkten wie Kasein (Milcheiweiss), Albumin (Eiklar), Hausenblase (Fischblase) oder Gelatine (Tierknochen) geklärt und gefiltert. Bei der Herstellung von veganem Wein wird dies beispielsweise durch Aktivkohle ersetzt.

Wer sich schon einmal an eine pflanzenbasierte Ernährung gewagt hat, weiss, dass das anfangs gar nicht so einfach ist. Man fängt nämlich an, sich damit zu beschäftigen, wo überall tierische Produkte enthalten sind. Vor allem auch da, wo man mit ihnen gar nicht gerechnet hätte: beispielsweise Wein oder Chips. Wusstest Du, dass Kartoffelchips sehr oft Milchzucker enthalten? Die meisten roten Lippenstifte bestehen meist aus Karmin. Karmin stammt von roten Blattläusen und ist ein sehr beliebtes rotes Färbemittel. Auch einer der Gründe, warum einige rote Lippenstifte vegan deklariert sind, wenn sie auf Karmin verzichten.

Auch viele Säfte werden noch mit Schweinegelatine geklärt und somit von Trübstoffen befreit. Außerdem fügen viele (Billig-)Bäckereien ihrem Mehl L-Cystein (E920) hinzu. Cystein wird oftmals aus Schweineborsten oder Federn hergestellt und sorgt u.a. dafür, dass Backwaren in Form bleiben und der Teig elastisch bleibt. Ein gutes Hilfsmittel, um leichter vegane Produkte zu finden, ist hier das Vegan-Label oder die Vegan-Blume.

Vegan oder nicht vegan, das ist hier die Frage ;)
Vegan oder nicht vegan, das ist hier die Frage 😉

Warum braucht man Ersatzprodukte, wenn man sich vegan/vegetarisch ernährt?

Veganer/Vegetarier sind genauso wie alle anderen Menschen auch „Gewohnheitstiere“. Gerade für diejenigen, die sich versuchen etwas bewusster vegan zu ernähren, ist es sehr viel einfacher, nicht gleich komplett alle Ernährungsgewohnheiten umzukrempeln. Somit wird eben das Frühstücksbrötchen nicht mehr mit Butter, sondern mit pflanzlicher Margarine bestrichen. Anstelle von der Kuh kommt der Käse von der Kokosnuss. Das früher geliebte Schnitzel wird dann von dem pflanzlichen Schnitzel ersetzt und man muss seine Ernährung nicht komplett umstellen.

Du ersetzt einfach etwas Tierisches durch etwas Pflanzliches. Ob das nun gesünder ist, ist hier primär gar nicht die Frage (dazu aber bald mehr auf meinem Blog). Ich muss sagen, dass ich kaum einen Veganer/Vegetarier kenne, der keine tierischen Produkte mehr isst, weil sie ihm nicht mehr geschmeckt haben. Meist steckt entweder der ethische Gedanke dahinter, dass man an keinem Tierleid mehr schuld sein möchte, oder eben der gesundheitliche Aspekt.

Warum beschwert sich keiner über low carb, light oder glutenfreie Produkte?

Die Debatte um vegane Produkte schlägt viel höhere Wellen als beispielsweise andere Ernährungen, die auf einem „Verzicht“ basieren. Ich wurde beispielsweise noch nie gefragt, warum es so viele alkoholfreie Produkte gibt! Man möchte auf etwas nicht verzichten, das man eigentlich vom Geschmack her sehr gerne mag.

Es gibt somit beispielsweise auch glutenfreies Brot. Menschen, die unter Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) leiden, sollten Weizeneiweiss (Gluten) meiden und müssten somit eigentlich auf einen Großteil aller Backwaren verzichten. Dass es alkoholfreies Bier gibt oder beispielsweise auch entkoffeinierten Kaffee, scheint die Gemüter nicht zu erhitzen. Natürlich unterscheiden sich hier die Geschmäcker, aber darum geht es hier nicht primär.

Auch laktosefreie oder low carb Produkte gibt es mittlerweile wie Sand am mehr. Eigentlich müssten wir auf Kuhmilch verzichten, da Laktose ein Milchzucker ist – mehr dazu *hier*. Menschen, die beispielsweise glutenfreie Produkte kaufen, möchten auf das ursprüngliche Lebensmittel an sich nicht verzichten – entweder aus Gewohnheit oder des Geschmackes wegen. Genauso ist es oft auch bei veganen Produkten. Man findet eigentlich den Geschmack oder das Gericht an sich lecker, möchte aber nicht, dass deswegen Tiere dabei zu Schaden kommen. Eigentlich gar nicht so vorwurfsvoll, oder? 😉

Hast Du eine Unverträglichkeit und meidest deswegen ein Produkt? Oder ernährst Du Dich gar vegan? Wie sind die Reaktionen der anderen darauf? Wenn Dir dieser Blogbeitrag gefällt, kannst Du ihn gerne teilen! Um keinen Blog zu verpassen, empfehle ich Dir, meine Facebook-Fanpage zu liken. 🙂

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: