BLOG Rezepte

Kekse mit flüssigem Kern – super schnell und einfach (Rezept)

Kekse, wir brauchen Kekse!

KEKSE! Gestern hat es mich gepackt. Keine Ahnung, warum, aber ich hatte den Drang etwas zu backen. Falls Du schon länger meinem Blog oder mir auf Instagram folgst, ist Dir sicherlich nicht entgangen, dass ich die letzten 3 Monate mit meinem Freund im Van gereist bin. Und jetzt haben wir wieder ein festes Dach über dem Kopf und ja: endlich wieder einen Ofen! Hallelujah!

Daher meine Eingebung: Kekse! Ich wollte Kekse backen, die irgendwie “weihnachtlich” sind. Also eine Art “Plätzchen”, aber vegan und natürlich auch weniger ungesund als die gängigen Rezepte. Vegane, gesunde Kekse sollten also her! Ob jetzt Weihnachten ist, es ein Weihnachtsgebäck ist oder nicht. Vegane Weihnachtsplätzchen, Schokokekse, Weihnachtskekse oder Plätzchen kann man eh immer essen! Vor allem, wenn (fast) nur gutes Zeug drin ist! Das hat sich auch direkt nach dem Backen gezeigt. Es haben nämlich nicht alle Cookies auf’s Foto geschafft. Denn meine Vorkoster mussten erst einmal ihren Segen geben, gerade beim flüssigen Kern, der warm am besten schmeckt! Aber probier’s selbst! 😉

Gesund, lecker, schnell, vegan, glutenfrei!

Weihnachtliche Schokokekse Rezept

Vegane Weihnachtskekse mit flüssigem Kern

Vorbereitungszeit: 7 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 22 Minuten
Gericht: Kleinigkeit, Nachspeise
Land & Region: Amerikanisch, Deutsch
Keyword: glutenfrei, vegan
Portionen: 7 Kekse

Equipment

  • Schüssel
  • Gabel
  • Ofen mit Backblech und Backpapier

Zutaten

  • 2 reife Bananen
  • 5 EL Haferflocken glutenfrei
  • 3 EL Cranberries
  • 1 EL Gojibeeren
  • 50 g Walnüsse gehackt
  • 1 TL Leinsamen geschrotet
  • 1 TL Zimt gemahlen
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 EL Spekulatiuscreme optional
  • 1 kleine Prise Salz

Anleitungen

  • Heize Deinen Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vor.
  • Zerdrücke die beiden Bananen mit einer Gabel in der Schüssel.
  • Gib alle anderen Zutaten hinzu und vermische sie gut miteinander. Du solltest eine nicht allzu feste und eher feuchte Masse erhalten.
  • Pro Keks gibst Du etwa eineinhalb Esslöffel der Masse verteilt auf Dein Backblech. Insgesamt sollten es 7 Kekse werden.
  • Backe Deine Kekse etwa 15 Minuten bei 180° Grad im Ofen. Nach 15 Minuten schalte ich den Ofen aus und lasse die Kekse noch 3 Minuten im warmen Ofen. Am besten schmecken sie warm mit flüssigem Kern! An Guadn! 🙂

Nährwerte

Serving: 1Keks | Calories: 100kcal | Carbohydrates: 18.1g | Protein: 1.9g | Fat: 1.7g
Ausprobiert?Dann verlinke mich gerne! @rosa_lazic oder #foodlifestylefacts!

Alternativen

Wie Du siehst, verwende ich optional eine Spekulatiuscreme. Du kannst diese aber auch ganz einfach weglassen. Oder sie mit einem halben Teelöffel gemahlenem Kardamom und einem Viertel Teelöffel Nelkengewürz ersetzen. Oder Du gibst beides hinzu, wenn Du es geschmacklich noch etwas intensiver nach Spekulatius magst! Deinem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt. Und Du musst auch nicht erst auf Weihnachten warten, bis Du diese leckeren, kleinen Dinger verdrückst. Irgendwo ist sicherlich immer Weihnachten! 😉

Sie schmecken übrigens auch super in kleine Stücke gerissen im Porridge als Topping. Das habe ich nämlich heute früh gleich mal getestet. Göttlich! Wenn der Tag SO beginnt, kann eigentlich gar nichts mehr schiefgehen! 😉

Die Kekse haben zahlreiche Einsatzgebiete, beispielsweise zum serbischen Kaffee!

Kekse gehen auch gesund!

Wie Du vielleicht auch schon mitbekommen hast, bin ich gerade dabei, meine Ausbildung zum Ernährungsberater fertig zu machen. Daher beschäftige ich mich noch mehr mit dem Thema “gesunde Ernährung” als ohnehin schon. Deshalb werde ich Dir in nächster Zeit vor allem Rezepte liefern, die die nährstoffreichsten Lebensmittel enthalten, die Du mehrmals wöchentlich – wenn nicht sogar täglich essen solltest.

In diesem Rezept sind beispielsweise wichtige Nährstoffe und Antioxidantien aus Haferflocken, Kakao, Beeren und Nüssen, sowie Leinsamen und Zimt enthalten. So nimmst Du nicht nur wertvolle Vitamine, sondern auch essentielle Fettsäuren, langkettige Kohlenhydrate und Ballaststoffe zu Dir. Und dann sind sie auch noch lecker! Davon wird es jetzt immer mehr auf meinem Blog in der Kategorie “Rezepte” geben. Ich möchte Dir vermehrt zeigen, wie einfach eine gesunde und ausgewogene Ernährung sein kann. Denn die richtige Mischung macht’s! 😉

Ich würde mich freuen, wenn Du meine Facebook-Fanpage abonnierst. Damit bleibst Du am einfachsten auf dem Laufenden. Natürlich kannst Du diesen Beitrag oder andere Blogposts gerne auch teilen – sharing is caring! <3

#rosaapproved 😉

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    Bewertung




    %d Bloggern gefällt das: